Nachhaltigkeit / ESG

Unsere Überzeugung

Wie bei jeder unserer Tätigkeiten stehen auch bei der Bewirtschaftung des Vermögens der Pensionskasse Stadt Luzern (PKSL) stets die Interessen der Versicherten an erster Stelle. Unsere Anlagestrategie ist auf das Erreichen risikokonformer, nachhaltig positiver Renditen zur Finanzierung der versprochenen Leistungen ausgerichtet.

Wir sind überzeugt: Risiken wie Klimawandel, Verfügbarkeit von Rohstoffen oder gesellschaftliche Werteveränderungen manifestieren sich insbesondere in der längeren Frist und können einen signifikanten Einfluss auf ein Anlageportfolio haben (vgl. die Gefahr von sogenannten «Stranded Assets»). Nur mit einer auf Beständigkeit basierenden, zukunftsorientierten Anlagestrategie können wir die von uns gemachten Leistungsversprechen langfristig einlösen und risikobereinigt die bestmöglichen Anlageresultate für unsere Versicherten erzielen. Wer sich bei der Anlagetätigkeit rein auf kurzfristige finanzielle Aspekte abstützt, agiert unseres Erachtens tendenziell zu kurzsichtig, vernachlässigt für den langfristigen Anlageerfolg wesentliche Chancen und Risiken und nimmt ausserdem die eigene gesellschaftliche Verantwortung nicht ausreichend wahr. Entsprechend sind wir der festen Überzeugung, dass es untrennbarer Teil unserer treuhänderischen Sorgfaltspflicht ist, Nachhaltigkeitsaspekte bei der Anlagetätigkeit zu berücksichtigen.

Konkret setzen wir uns zum Ziel, über den gesamten Anlageprozess sogenannte ESG-Kriterien betreffend Ökologie, Sozialem, Ethik und Governance zu integrieren. Der Anlageprozess umfasst dabei den ganzen Lebenszyklus einer Investition, d. h. von der Analyse, über den Investitionsentscheid und die Haltedauer, bis hin zur Veräusserung bzw. Rückzahlung. Wir möchten noch stärker aktiv Einfluss auf unsere Investitionen nehmen und schliessen uns dazu situativ auch mit anderen Investoren zusammen, welche die gleichen Ansprüche an eine ESG-konforme Pensionskasse haben. Ziel ist in letzter Konsequenz ein Investitionsportfolio zu bewirtschaften, auf das die Versicherten der PKSL und die Stadt Luzern stolz sein dürfen.

Gerne geben wir Ihnen nachfolgend einen Einblick in das bereits Erreichte bzw. in die geplanten Schritte.

Rückblick

Die PKSL und der Markt

Themen wie der verantwortungsbewusste Umgang mit Mensch und Ressourcen, Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Investieren sind für die PKSL an sich nichts Neues und waren ihr schon lange wichtig. Am Markt hat das Thema ESG in den vergangenen Jahren erheblich an Dynamik gewonnen und ist zum Mainstream geworden. Dies hat zur Folge, dass einerseits die diesbezüglichen Ansprüche der Interessengruppen wie z. B. der Informationsbedarf der Öffentlichkeit und der Versicherten gestiegen sind und sich andererseits die Produktepalette im Bereich ESG stark entwickelt hat.

Vermögensanlagen der PKSL

Im Januar 2007 vergab die PKSL ihr erstes Vermögensverwaltungsmandat mit der Strategie «Aktien Welt nachhaltig». Dieser Schritt war für damalige Verhältnisse keine Selbstverständlichkeit. Im Anlagereglement der PKSL von Dezember 2017 war dann erstmals auch formell festgehalten, dass Nachhaltigkeitsaspekte bei der Anlagetätigkeit berücksichtigt werden sollen. Mit der Version des Anlagereglements von Oktober 2021 wurde dieser Haltung zusätzlich Nachdruck verliehen. In Anhang 5 des Anlagereglements wurde explizit eine ESG-Strategie ausformuliert und das Thema erhielt so zusätzliches Gewicht. Bezüglich der Umsetzung von ESG-Mandaten lag der Fokus unserer Bestrebungen in den letzten 3 Jahren auf Aktien Welt. Schwellenländer-Aktien wurden vollumfänglich in ESG-Fonds umgeschichtet. Dasselbe gilt für einen grossen Teil der Aktien entwickelter Länder.

Auch bei den direkt gehaltenen Immobilien wurden bereits in den letzten 5 Jahren die Grundsätze einer nachhaltigen Entwicklung verfolgt. Investitions- und Sanierungspläne helfen bei der Entscheidungsfindung und Planung der finanziellen Ressourcen. Rund ein Drittel aller Wohneinheiten können bereits mit erneuerbaren Energiesystemen versorgt werden. Im Jahr 2017 wurde eine Überbauung mit 23 Mehrfamilienhäusern in Luzern mit einer thermischen Solaranlage, eine der grössten ihrer Art in der Stadt Luzern, ausgestattet. In den folgenden Jahren wurde in einer Liegenschaft in Horw eine Luftwärmepumpe installiert und in Kriens entstand ein Ersatzneubau mit einer Grundwasserwärmepumpe und einer 320m2 grossen Photovoltaikanlage mit ZEV (Zusammenschluss zum Energieverbrauch). Aktuell werden bei zwei weiteren Überbauungen mit je vier Mehrfamilienhäusern in Luzern Erdsondenwärmepumpen installiert. Diese beiden Projekte können im 2022 abgeschlossen werden.

Mitgliedschaften der PKSL (Engagement und Aktionärsrechte)

Schon 2008 trat die PKSL dem Ethos Engagement Pool Schweiz bei und gehörte damit zu den ersten 20 Mitgliedern. Der Ethos Engagement Pool Schweiz sucht im Namen der Mitglieder den dauerhaften Dialog mit dem Management der 150 grössten börsenkotierten Schweizer Unternehmen und organisiert eine gebündelte Einflussnahme. 2018 trat die PKSL auch dem Ethos Engagement Pool International bei, der ein Jahr zuvor ins Leben gerufen wurde. Wie der Schweizer Pool dient auch der internationale Pool dem gebündelten Engagement von schweizerischen Pensionskassen und anderen steuerbefreiten Institutionen, dies jedoch auf internationalem Parkett. Da sich Ethos insbesondere im Rahmen des Ethos Engagement Pool International oft mit anderen Engagement-Organisationen zusammenschliesst, ist die PKSL auch Teil von etlichen Shareholder Initiativen. Dazu gehören unter anderem

Nebst den Engagement-Dienstleistungen bezieht die PKSL von Ethos auch Abstimmungsempfehlungen für Schweizer Aktien. Die PKSL übt ihre Stimm- und Wahlrechte an den Generalversammlungen von börsenkotierten schweizerischen Aktiengesellschaften aus und erstattet darüber jährlich Bericht (siehe Homepage-Tab «Aktionärsstimmrechte»).

Aktuelles und Ausblick

Organisatorisches

Die PKSL hat 2021 ihre Anlageorganisation neu aufgestellt. Die Funktionen Geschäftsführung und Vermögensanlage wurden personell voneinander getrennt und neue Personen rekrutiert. Der Leiter Vermögensanlagen verantwortet neu die Umsetzung der ESG-Strategie. Ab Oktober 2021 rapportiert er dem neu geschaffenen Anlageausschuss. Letzterer überwacht die Anlagetätigkeit und zusammen mit der Geschäftsführerin auch die Umsetzung der ESG-Strategie. Ab 01.01.2022 wird zusätzlich ein Investment Controller die Anlagetätigkeit und damit auch die Umsetzung der ESG-Strategie überwachen.

Aktuelle Umsetzung

Einerseits werden aktuell die ESG-Profile der Vermögenswerte und der eingesetzten Vermögensverwalter in den Kategorien Aktien, Obligationen und Private Equity erhoben. Angesichts der Vielzahl verschiedener ESG-Methodiken wird es interessant sein zu sehen, wie der Vergleich ausfällt. Ziel ist es, basierend auf dieser Erhebung möglichst zielgerichtete Massnahmen für das weitere Vorgehen zu definieren.

Andererseits wird im Bereich der direkten Immobilien die Planung verfeinert und nach anerkannten Methoden geprüft, wie die Kennzahlen-Messung, Strategieformulierung und deren Umsetzung in Zukunft angegangen wird. Ausgehend von einer umfassenden Analyse sollen bis 2023 verbindliche Ziele in Bezug auf die CO2-Reduktion (u.a. Dekarbonisierung des Immobilienportefeuilles) und die nachhaltige bauliche und energetische Entwicklung formuliert werden.

Bei all diesen Bestrebungen sollen die Prioritäten sinnvoll gesetzt und die beschränkten PKSL-Ressourcen optimal eingesetzt werden, um rasch einen möglichst grossen Effekt zu erzielen.

Es ist uns bewusst, dass wir noch einen weiten Weg zu gehen haben. Entsprechend geniesst das Thema ESG weiterhin hohe Priorität.

Ihr vertrauensvoller Ansprechspartner

Cédric Bachmann

Leiter Vermögensanlagen

T 041 208 87 71 | E-Mail